Feld-Haus - Museum für populäre Druckgrafik
24.11.2019 – 29.03.2020

Aufbruch ins Land der Farben

Chromolithografischer Druck mit einem Motiv von Hans Zatzka, um 1910 / © Clemens Sels Museum Neuss

Das Feld-Haus ist ein ungewöhnliches Museum an einem ungewöhnlichen Ort. Auf dem Gelände der ehemaligen Raketenstation in der Nähe des Kulturraums Hombroich hat der Künstler Per Kirkeby ein Gebäude errichtet, das schon für sich einen Besuch lohnt. Aber auch das Innere überrascht. In der schlichten Architekturskulptur verbirgt sich ein farbenfroher Schatz: eine umfangreiche und im Rheinland einmalige Sammlung zum Bereich der Populären Druckgrafik. Damit sind Druckerzeugnisse gemeint, die – oft in einer Kombination von Text und Bild – schon seit der Frühen Neuzeit in hohen Auflagen für einen breiten Kundenkreis produziert wurden.

Besonders beliebt bei den Käufern waren Bögen mit bunten Motiven. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts waren farbige Drucke aber nur mit viel Aufwand herzustellen. Die Erfindung der Lithografie durch Alois Senefelder im Jahr 1798 revolutionierte jedoch das Druckwesen und markierte den Beginn der massenhaften Verbreitung zunächst schwarz-weißer Druckgrafik und später auch bunter Bilder. Viele der Druckerzeugnisse, die auf den Markt kamen, wurden zur Verschönerung der Wohnräume genutzt. Dekorative Wandbilddrucke mit Heiligenbildern, Landschafts- und Stadtansichten oder Genreszenen waren nun für alle Bevölkerungsschichten erschwinglich. Der Einsatz von Druckplatten aus Stahl ermöglichte wesentlich höhere Auflagen. Die Chromolithografie brachte dann die Farbe ins Spiel, wodurch die Bandbreite an Motiven und deren Aussagekraft weiter verstärkt wurde. Fotobasierte Reproduktionstechniken stellten eine weitere Innovation dar und brachten neue Ausdrucksmöglichkeiten mit sich.

Die Ausstellung „Aufbruch ins Land der Farben“ präsentiert, erklärt und visualisiert die Vielfalt der verschiedenen Druckverfahren, die im 19. und frühen 20. Jahrhundert entwickelt wurden. Die Bilddruckverfahren, die in ihrer Entstehungszeit als revolutionäre druckgrafische Erfindungen galten, finden bereits seit langer Zeit keine Verwendung mehr. Kooperationspartner des Projekts ist die Technische Hochschule Köln, das CICS – Cologne Institute of Conservation Sciences. Unter studentischer Beteiligung werden die gedruckten bunten Blätter unter die Lupe genommen und ein wichtiges Kapitel der Kultur-, Technik- und nicht zuletzt auch Kunstgeschichte entlang faszinierender und immer noch glänzend farbiger Exponate sichtbar gemacht.

Feld-Haus - Museum für populäre Druckgrafik

Berger Weg 5 41472 Neuss
41472 Neuss
Deutschland

+49(0)2131 90 41 41
+49(0)2131 90 24 72
info@clemens-sels-museum.de

Weitere Informationen zu diesem Ort
Newsletter bestellen Facebook