StiftsMuseum Xanten
07.03.2018 – 30.12.2018

„Goldene Heilige zu Gast in Xanten“

(c) Stiftsmuseum Xanten

Altarfiguren mit bewegter Geschichte

Das StiftsMuseum Xanten beherbergt derzeit besondere Schätze spätmittelalterlicher Schnitzkunst. Es handelt sich um 14 Heiligenfiguren eines Altarschreins aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Dieser Schrein bildete über 400 Jahre lang das Herzstück des Hochaltars in der Klosterkirche der Zisterzienser-Abtei Kloster Kamp (Kamp-Lintfort). Mitte des 19. Jahrhunderts gelangten die Figuren in die Pfarrkirche St. Peter Rheinberg, wo sie in einen neugotischen Altar eingebaut wurden.

Im Sommer 2017 wurden die 14 Figuren restauriert und waren in einer großen Zisterzienser-Ausstellung im LVRLandesMuseum Bonn zu sehen. Als Leihgabe der Kirchengemeinde St. Peter Rheinberg sind sie nun im StiftsMuseum ausgestellt.

Die Figuren sind in Form einer Altarinszenierung präsentiert: Sie sind in ein schreinartiges Gehäuse eingefügt. Sockel und Rückwand sind als fotografische Reproduktionen gestaltet. Diese zeigen die prächtige Baldachinarchitektur des Originalschreins. Die Figuren sind mit Ausnahme der Gesichter, Hände und Haare fast vollständig vergoldet.

Ein Faltblatt informiert ausführlich über die wechselvolle Geschichte dieser außergewöhnlichen Heiligenfiguren.

https://www.stiftsmuseum-xanten.de

StiftsMuseum Xanten

Kapitel 21
46509 Xanten

+49 (0) 02801 / 98778-14
maas-e@stiftsmuseum-xanten.de

Weitere Informationen zu diesem Ort
Newsletter bestellen Facebook